Erwerbungen

Kistlers Bilder fanden Eingang in etliche städtische und staatliche Museen und Sammlungen.

Eine der großen Sammlungen ist die – im Rahmen einer Schenkung entstandene – des Landkreises Bad Kissingen mit über 70 Werken.

Weitere rund 70 Zeichnungen, Lithographien und Aquarelle befinden sich im Museum im Kulturspeicher der Stadt Würzburg. Unter jenen ist auch das 1962 entstandene Aquarell >Herbstabend in den Feldern< . Dieses Bild wanderte 1979/1980 im Rahmen einer Ausstellungsfolge Aquarellmalerei in Nordbayern durch die Bundesrepublik und anschließend durch die Vereinigten Staaten.

Nahezu 40 Arbeiten sind im Besitz der Stadt Bad Kissingen. Etliche weitere Bilder gingen an die Kunsthalle Schweinfurt , an die Städtische Galerie – Lenbachgalerie und die Graphische Sammlung der Pinakothek in München. 15 Bilder befinden sich im Besitz des Vonderau-Museums der Stadt Fulda.

Eine von 70 Ausstellungen fand 1961 in der international renommierten Galerie Abels in Köln statt. Damals erwarb das berühmte Wallraf-Richartz-Museum auf Anregung seines Direktors Professor Dr. Haubrich, des bekannten Sammlers des Expressionismus, das 1958 entstandene Aquarell >Abend in Franken< .

Sowohl im In- als auch im Ausland haben viele private Sammler etliche Werke erworben, darunter Pallavicini in Buenos Aires und Kyoichiro Nitta im fernen Tokio. Einige Bilder sind auch in den USA zu finden. Das 1978 entstandene Aquarell >Nacht auf dem Stromboli< hängt zusammen mit einigen anderen in einer Privatsammlung in Pamplona.

Zu der Sammlung in Tokio – es handelt sich um immerhin 14 Bilder – kam es, als eines Tages eine japanische Wirtschaftsdelegation eine Ausstellung Kistlers in Bad Kissingen besuchte. Einer der Herren – ein bedeutender Industrieller und Sammler – war von dem, was er sah, so beeindruckt, dass er zu seinen Begleitern sinngemäß gesagt haben soll: „Dieser Maler malt japanischer als unsere Maler. Unsere japanischen Maler malen meist wie die Amerikaner.“ Unter jenen Werken, die damals den Weg nach Japan fanden, ist z. B. das Aquarell >Überm Nebelmeer< aus 1984.

Auf einer der vielen Privatsammlungen beruhte eine Ausstellung, die im November 2010 der Kulturverein Markt Stadtlauringen e.V. unter dem Titel Der fränkische Künstler Heinz Kistler zeigte. Sie war um etliche Werke aus anderem Besitz ergänzt worden.

Mehrere Geldinstitute und Industrieunternehmen erwarben Bilder für die Ausstattung von Direktionszimmern und repräsentativen Räumen.